Sonntag, 27. April 2014

{Rezi} Die Bestimmung 2 Tödliche Wahrheit - Veronica Roth




Die Aufnahme in eine der fünf Fraktionen sollte ein feierliches Ereignis für Beatrice werden – und endete in einer Katastrophe: Zwar konnte die 16-Jährige, die als Unbestimmte über besondere Fähigkeiten verfügt, verhindern, dass ihre gesamte ehemalige Fraktion ausgelöscht wird. Doch viele mussten ihr Leben lassen. Mit den Überlebenden haben Beatrice und ihr Freund Tobias sich zu den Amite geflüchtet. Aber auch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Beatrice entscheiden, wo sie hingehört – selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt … (Quelle: Klappentext)



Vor in etwa einem Monat habe ich Band 1 beendet und wollte am liebsten umgehend weiter lesen, was ich mit Band 2 Tödliche Wahrheit nun auch in die Tat umgesetzt habe.


Die Fortsetzung setzt direkt im Anschluss zu Band 1 an, was mir sehr gefallen hatte. So konnte ich ohne größere Umschweife, direkt wieder in die Geschichte eintauchen.

Dies bedeutet aber auch, dass ich niemanden empfehlen würde dieses Buch als Einzelband zu lesen, denn es handelt sich hier wirklich um eine Fortsetzung der Geschichte und um keinen abgeschlossenen Einzelband.

Insgesamt geht es gleich am Anfang rasant weiter, jedoch hat Band 2 für mich auch ein paar Längen, weshalb ich es auch mal verkraftet habe, einen Tag ein anderes Buch zu lesen, als Tödliche Wahrheit.

Der Schreibstil war wieder sehr flüssig und so konnte sich dieses Buch wieder in einen wahren Page Turner verwandeln.

In die Tödliche Wahrheit tauchte ich diesmal mehr in die Welt rund um das Ferox Quartier ein und lernte zusätzlich auch mehr über die Franktionslosen, Candor und Amite kennen.

Auch die Gefühlswelt von Tris und Four konnte ich so näher betrachten. Dies betrifft sowohl die Liebe, die sie für einander empfinden, als auch in die entstehenden Probleme wie zum Beispiel einen enormen Vertrauensverlust durch diverse Geschehnisse. Das hin und her was sich hieraus entwickelte habe ich, ganz ehrlich, als sehr störend empfunden und Tris hat es, in meinen Augen, keinen sonderlichen Sympathieschub erteilt.

Generell entwickelten sich die Charaktere aber alle richtig gut weiter und so lernen wir auch andere Seiten von Caleb und ein riesen großes Geheimnis von Four kennen.

Mit viel Aktion und doch auch viel blutige Brutalität war dieser Band doch sehr düster und ich weiß manchmal nicht, ob es sich genau deswegen um einen „Jugendbuch“ handeln sollte. So oder so, für Erwachsene ist dieses Buch definitiv auch geeignet.

Die Tödliche Wahrheit ist auf jeden Fall eine tolle Fortsetzung, die zwar leider nicht ganz an Band 1 heran reicht, aber dennoch unbedingt gelesen werden sollte.

Veronica Roth lässt und nicht aufatmen was die Geschichte angeht und ich bin sehr gespannt auf den letzten Teil dieser Trilogie.



Von mir gibt es 86 von 100 Punkten und somit 4 von 5 Sternen. Diese Reihe ist ein Must Read.




1 Kommentar: