Sonntag, 29. Dezember 2013

Die Königin der weißen Rose - Philippa Gregory

 

England, 1464: Die Adelshäuser York und Lancaster kämpfen erbittert um den Thron. Als König Edward, der Erbe der Weißen Rose, der schönen jungen Witwe Elizabeth Woodville begegnet, ist es um beide geschehen. Doch Elizabeth weigert sich, Edwards Mätresse zu werden. Da heiratet der König sie entgegen allen Standesschranken – ein ungeheurer Skandal! Und keine Frau im Königreich hatte je so viele Feinde. Neid, Missgunst und Intrigen bringen Elizabeth und ihre Familie in größte Gefahr. Ihre Widersacher nennen sie eine Hure. Sie nennen sie eine Hexe. Doch Elizabeth weiß: Sie ist die Königin. (Klappentext)






Was für ein wundervolles Portrait einer mir bisher unbekannten Königin. Elisabeth Woodville, der weißen Königin von York.
Philippa Gregory schafft es eine Historisch größtenteils belegte Geschichte mit ein wenig Romantik, viel Krieg und Intrigen und ein wenig Zauber in einem Buch grandios zu vereinen.
In einem wirklich angenehmen, für die Autorin typischen flüssigen Schreibstil, bringt uns Philippa Gregory den Charakter der Elisabeth Woodville näher, so dass man sowohl die Handlungen, Entscheidungen als auch ihre Gefühle gut nachvollziehen kann.
Leider bleibt hier immer eine Restdistanz zwischen dem Leser und des Charakters der Elisabeth, was eventuell nicht zuletzt daran liegt, dass sie keine typische perfekte Heldin ist, sondern auch von Gedanken der Macht und der Rache getrieben ist.
Elisabeth wird als eine sehr ehrgeizige junge Frau geschildert, die quasi von ihrer Mutter dazu erzogen wurde, was besonderes zu werden. Unterwiesen von ihrer Mutter in kleinen Zaubereien und Verfluchungen, entwickelt sie sich in eine Art Richterin auf Leben und Tod gegenüber ihren Feinden.

Besonders gut schafft die Autorin auch den weiteren Charakteren Leben einzuhauchen, besonders nachher der ältesten Tochter, von der ich gerne mehr gelesen hätte.
Leider spielt die Geschichte in einer Zeit der Rosenkriege (Der weißen Rose von York und der roten Rose von Lancaster), so dass der Leser auch diese hautnah miterleben kann. Diese wurden in meinen Augen besonders gut beschrieben, denn hier weicht die Autorin von der Ich-Perspektive der Elisabeth Woodville ab.

Abgerundet wird das Buch durch einem Stammbaum der Familien von York und Lancaster, der aber leider nur die wichtigsten Personen umfasst. Zusätzlich wurde das Buch mit einer Karte von England versehen, wo man jeden Schlacht nachvollziehen kann mit dessen Ausgang. Und auch besonders schön war das Nachwort der Autorin, welches tatsächlich sehr interessant nochmal geschrieben wurde ( ich bin kein Fan von Nachworten, die lass ich meistens weg )

Alles in einem ist dies ein großartiger historischer Roman, den ich jedoch lieber Lesern anempfehle die schon ein wenig Erfahrung in dem Genre haben oder, die genauso wie ich, einfach auf Königsfamilien stehen.
Es handelt sich hierbei und eine Reihe die bisher 4 Bücher umfasst. Alle Personen haben hier zu selben Zeit gespielt und waren alle in der Geschichte mit einander verwebt.:

  1. Die Königin der weißen Rose (2009) - Elisabeth Woodville
  2. Der Thron der Roten Königin (2010) - Margaret Beaufort
  3. Die Mutter der Königin (2011) - Jacquetta von Luxemburg (Mutter von Elisabeth)
  4. Dornenschwestern (2012) - Anne und Isabel Neville


Von mir erhält das Buch 86 von 100 Punkten und somit 4 von 5 Sternen.




Trailer zur Serie basierend auf dem Buch: 

Kommentare:

  1. Huhu Tilly :-)

    Habe gerade Deine Seite entdeckt und finde sie einfach super süß... und bin direkt hier ein Weilchen hängen geblieben :-)
    Ich lese sehr gerne unterschiedlichste Bücher und freue mich bei Dir vielleicht ein paar Anregungen zu bekommen.
    Ich habe zwar auch einen Blog, hier dreht es sich aber hauptsächlich um Kosmetik, wobei ich doch tatsächlich in den nächsten Tagen eine kleine Buchvorstellung auf Youtube posten möchte... meine erste ;-)

    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,

      ich freue mich riesig, dass dir mein kleiner Blog gefällt.
      Bisher fehlt natürlich noch einiges, angefangen bei der SUB ( sind eigentlich um die 200 Bücher) und anderen Feinheiten, aber wie gesagt: ich befinde mich ja noch am Anfang :-)
      Ich habe grade mal bei dir aufm Blog ein wenig gestöbert ( muss leider zur Arbeit), werde später aber nochmal genauer gucken, denn ich bin auch ein großer Kosmetik Fan.

      Liebste Grüße
      Tilly :-)

      Löschen